+++   28.09.2019 Wohnzimmerkonzert mit Klaroscuro  +++     
     +++   05.10.2019 Ruhner Berge Cup  +++     
     +++   06.10.2019 Ruhner Berge Cup  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Bedeutung des Wappens von Suckow

 

 

 



Die Ortsteile Drenkow, Griebow, Mentin und Suckow der ehemaligen Gemeinde Suckow wurden zwischen 1328 und 1388 erstmals erwähnt.

Die Geschichte der Orte und ihre sich häufig ändernden Besitzverhältnisse spielen für die Gestaltung des Wappens keine Rolle vielmehr wurde eine Symbolik aus der Volksüberlieferung und aus dem heutigen Ortsbild gewählt Auffallend ist, dass in mehreren überlieferten Sagen ein großer schwarzer Hund eine Rolle spielt. In manchen variantenreichen Erzählungen belohnte der schwarze Hund gutmütiges Verhalten mit reichen Gaben aus Gold, in anderen erschreckte er jedoch abendliche Wanderer und stieß diese in einen Graben.

 

Er taucht auch als Begleiter eines geheimnisvollen, eine Geige spielenden Mannes auf und schließlich in einigen Sagen auch als Wächter eines geheimen Ein- und Ausstieges des unterirdischen Ganges zwischen Marnitz und Putlitz bei Suckow.

Aus diesem Grunde wählte die Gemeinde einen schwarzen Hund zum Wappentier. Als zweites Symbol zeigt das Gemeindewappen eine grüne Linde, die den Baumreichtum insbesondere dieser Baumart in der Gemeinde verdeutlichen soll. In der Gemeinde lebten 506 Einwohner (Stand: 31.12.2018).

 

 

 

Wappen Suckow

Veranstaltungen
Sonderpreisurkunde

Urkunde über einen Sonderpreis für soziales und kulturelles Leben

Wetteraussichten
WetterOnlineDas Wetter für
Marnitz
Inhalte von "wetteronline.de" anzeigen
Es gelten abweichende Datenschutzbestimmungen